Schwermetall-Test

Das Problem der Schwermetallbelastung im menschlichen Körper gewinnt auf Grund immer stärker werdender Umweltbelastungen durch Schadstoffe ständig an Bedeutung.

Gesundheitliche Gefährdungen durch Belastungen mit Schwermetallen sind wissenschaftlich belegt und werden durch Veröffentlichungen wissenschaftlicher Ergebnisse in populärwissenschaftlichen Zeitschriften auch der breiten Öffentlichkeit immer bewußter.

Gesundheitsbewußte und informierte Patienten achten verstärkt auf entsprechende Symptome und fragen in der unserer Praxis zunehmend nach.

Bei der Untersuchung von Schwermetallbelastungen ist zu unterscheiden zwischen

  • durch organische Substanzen gebundene essentielle Metalle und
  • elektrisch aktive Metallionen.

Die erstgenannten essentiellen Metalle sind für das Funktionieren unserer Organe unverzichtbar. Sie werden vom Körper verarbeitet und genutzt.

Die elektrisch aktiven Metallionen hingegen können die Entwicklung freier Radikale drastisch beschleunigen und damit zur Entstehung chronischer Erkrankungen beitragen.

In traditionellen Labortests wird dieser Unterschied nicht berücksichtigt.

Der in unserer Praxis durchgeführte MK Schwermetall-Test wurde als halbquantitativer "Screening-Test" konzipiert, um einfach, schnell und kostengünstig Schwermetall-Belastungen festzustellen.

Folgende Metalle werden getestet:

Blei
Cadmium
Kupfer
Quecksilber und
Zink.

Kommentare sind deaktiviert